0711-35 36 35

Scannen und Erkennung (OCR, Vektorisierung) von Dokumenten jeder Art Leistungen

Scan Service – Einscannung und Erkennung (OCR Schrifterkennung, Vektorisierung) von Dokumenten jeder Art

Scannen und Erkennung (OCR, Vektorisierung) von Zeichnungen, Plänen, Akten, Schriftgut, Büchern, Dias und Fotos sowie Mikrofilm in Form von Lochkarten, Mikrofiche, Mikrofilmjackets und Rollfilmen.

Wir scannen für Sie:

  • Zeichnungen
  • Pläne
  • Akten
  • Schriftgut
  • Bücher
  • Dias und Fotos
  • Mikrofilm Lochkarten
  • Mikrofilm Mikrofiche
  • Mikrofilm Mikrofilmjackets
  • Mikrofilm Rollfilme

Pläne von größer DIN A0 und Schriftgut bis Visitenkartengröße schwarz/weiß oder farbig sowie gebundene Vorlagen wie Bücher, Zeitungsbände und Folianten.

Mikrofilm: Rollfilm 16 und 35 mm, Filmlochkarten, Fiche oder Jacket.

Welches Datenformat wir beim Scannen erzeugen, hängt von der späteren Anwendung ab. Hier erhalten Sie eine Übersicht der jeweiligen Datenformate.

TIFF: Als gängigstes Datenformat wird bei der Einscannung TIFF verwendet. TIFF (taged image file format) kann sowohl schwarz / weiss als auch farbig sein, wobei unterschiedliche Komprimierungsalgorithmen verwendet werden. Im s/w-Format bietet sich bei der 1-bit-Kodierung die Komprimierungsgruppe CCITT-G4 mit der höchsten Kompressionsrate an. Dieses Format wird auch als TIFF-G4 bezeichnet. In diesem Format wird z.B. eine DIN A0 Zeichnung mit 300 KB abgespeichert. Im Farbbereich wird die höchste Kompressionsrate für TIFF ohne Informations- verfälschung mit der LZW-Codierung erreicht. LZW = Lempel – Ziff – Welch / benannt nach deren Entwicklern. Seit 2004 ist dieses Format frei verfügbar, d. h. die Patentrechte sind abgelaufen und können von allen aktuellen Viewern dargestellt werden. TIF-Dateien können einzelne Seiten (single-page) oder mehrere Seiten (multiple-page) enthalten.

JPEG: Bei Graustufen- und Farbscans wird meist JPEG (Joint Photographic Experts Group) verwendet, da mit diesem Format eine sehr starke Datenkomprimierung durchgeführt wird und somit Speicherplatz gespart werden kann. Das JPEG-Format ist die effizienteste Speicherung für Bilder mit 24 Bit Farbtiefe. Dabei wird jedoch das Bild zur Speicherung modifiziert, d.h. Feinheiten der Darstellung können bei der Konvertierung nach JPEG verloren gehen.

PDF (portable document format) wird in zunehmendem Maße verwendet, wobei sich dieses Format besonders für Dokumente, d. h. Schriftgut anbietet. Meist werden gescannte Seiten ins PDFormat konvertiert, wodurch sie wiederum ein Abbild der Originale sind. Bei PDF können weitergehende Strukturierungen vorgenommen werden. Neben der Thumbnail-Darstellung (Daumennagelgröße) für einen einfachen Überblick, können Lesezeichen für eine feingliedrigere Strukturierung der Dokumente eingefügt oder auch eine Schrifterkennung (OCR = optical character recognition) durchgeführt werden, um jeden Suchbegriff im Dokument zu finden.

Weitere Raster-Formate können generiert werden. Diese sind hauptsächlich:
CALS = entspricht CCITT-G4 mit speziellem Header
BMP   = BitMaP: ein unkomprimiertes Datenformat
GIF     = Graphic Interchange Format für die Darstellung von Zeichnungen im web

Mehr Informationen unter
0711-35 36 35

oder schreiben Sie uns